Wir haben von 09:00 bis 21:00 für Sie geöffnet!
  • Dutch (Netherlands)
  • German (Germany)

Cymbidie: Zimmerpflanze des Monats

Cymbidie: Zimmerpflanze des Monats

Der Blütenstiel der Cymbidie ist irgendwo in einem Urwald aus weichen, grünen Blättern versteckt. Durch die Vielzahl der Blüten kann der Stiel schnell etwas kopflastig werden. Die Cymbidie blüht wochenlang mit einer Fackel aus roten, violetten, rosa- oder orangefarbenen, gelben, grünen oder zweifarbigen Blüten, die manchmal einen leichten, angenehmen Duft verströmen. Durch ihre imposante Größe und Ausstrahlung ist die Pflanze auch als „König der Orchideen“ bekannt. Bemerkenswert ist, dass die Cymbidie - im Gegensatz zu den meisten anderen Orchideen - keine Luftwurzeln hat, sondern einen Topfballen.  Darüber hinaus macht sie ihre saisonaler Verfügbarkeit zu einer begehrten Pflanze, die eben nur im Herbst und Winter erhältlich ist.

Herkunft 

Die Cymbidie sieht tropisch aus, ist aber in Wirklichkeit ein cooler Typ. Die Orchidee ist den Überlebenskampf an den Südhängen des Himalaya-Gebirges gewohnt. Selbst auf diesem felsigen, nährstoffarmen Boden, in kalten Nächten und bei hellem Licht kann sie ihre geheimnisvollen, eleganten Blüten zum Blühen bringen. Das macht sie zu einer sehr widerstandsfähigen Zimmerpflanze, die auch das Raumklima gut verträgt.

Pflegetipps

  • Die Cymbidie steht gern an einem Ort mit indirektem Licht.
  • Im Gegensatz zu vielen anderen Orchideen hat die Cymbidie einen echten Wurzelballen. Alle zwei Wochen den Topf für eine halbe Stunde tauchen, überschüssiges Wasser ablaufen lassen, fertig.
  • Alle drei Wochen kann man dem Tauchwasser auch Flüssigdünger hinzufügen.
  • Wenn die Cymbidie verblüht ist, den Blütenstiel abschneiden. Dann die Pflanze hell und kühl stellen. So besteht eine gute Chance, dass sie neue Blütenstiele bildet.
Quelle: www.blumenbuero.de