Wir haben von 09:30 bis 18:00 für Sie geöffnet!
  • Dutch (Netherlands)
  • German (Germany)

Alles für einen grünen Rasen!

Alles für einen grünen Rasen!

 

Ist das Gras bei den Nachbarn grüner? Dann ist es Zeit zu düngen. Sie bekommen leichter einen schönen Rasen als Sie denken. Mit der richtigen Düngung und richtigen Pflege freuen Sie  sich diesen Sommer über einen tiefgrünen Rasen. Hier erfahren Sie alles, was Sie über die Düngung Ihres Rasens wissen müssen.

 

Welche Arten von Dünger gibt es?

Es gibt drei verschiedene Arten von Dünger: Tierdung, Kompost und Kunstdünger. Trotz der unterschiedlichen Arten, wie diese Düngemittel entwickelt werden, haben sie drei Elemente gemeinsam. Alle drei Düngemittel bestehen aus Wasser, Mineralien und organischen Substanzen. Sie enthalten auch Stickstoff (N), Phosphor (P) und Kalium (K). Dies sind Substanzen, die zur Entwicklung Ihrer Pflanzen beitragen.

 

•   Stickstoff (N) ist wichtig für die oberirdischen (grünen) Teile des Grases

•   Phosphor (P) ist wichtig für ein starkes Wurzelwachstum

•   Kalium (K) ist wichtig für die Festigkeit, Resistenz, Entwicklung der Zellwände und die Produktion von Zucker

 

Um Ihren Rasen zu düngen, können Sie sowohl organische Düngemittel wie Tierdung oder Kompost als auch Kunstdünger wählen. Im Allgemeinen wirkt Kunstdünger schneller als organische Düngemittel. Trotzdem sorgen organische Düngemittel mittelfristig für ein besseres Graswachstum und eine bessere Bodenstruktur.

 

Wann und welchen Dünger braucht mein Gras?

Sie können den Rasen das ganze Jahr über düngen, jedoch in der Regel nicht mehr als dreimal pro Jahr. Entscheidend ist jedoch, welche Art von Dünger Sie wann verwenden, da der Rasen im Frühjahr einen anderen Dünger benötigt als im Herbst.

 

  • Sie können den Rasen ab März zum ersten Mal düngen. Dies ist oft der Moment, in dem die Temperatur draußen steigt und das Gras wieder zu wachsen beginnt. Während dieser Zeit kann der Rasen alle zusätzlichen Nährstoffe verwenden, um optimal zu wachsen.
  • Ab Juni können Sie Ihren Rasen zum zweiten Mal düngen, damit das Gras genug Nährstoffe hat, um gut durch den Sommer zu kommen. Nehmen Sie dazu organische Düngemittel wie Tierdung oder Kompost. Organischer Dünger hilft dem Rasen, sich gut zu erholen.
  • Ab September können Sie den Rasen ein letztes Mal düngen. Wählen Sie dazu einen speziellen Dünger für den Herbst. Dadurch kann das Gras Wurzeln für neues Gras entwickeln, die Moosbildung ist begrenzt und Ihr Rasen ist besser für die Kälte vorbereitet.

 

Im Frühjahr wählen Sie einen Dünger mit viel Stickstoff (N) und weniger Kalium (K), während es im Herbst umgekehrt ist. Wenn das Gras im Sommer kahl oder trocken geworden ist, können Sie im Herbst etwas mehr Stickstoff hinzufügen, damit sich das Gras erholen kann, bevor der Winter tatsächlich beginnt.

 

     

 

Das sollten Sie wissen, bevor Sie mit der Düngung Ihres Rasens beginnen

  1. Verteilen Sie im Februar Kalk auf Ihrem Rasen. Kalk verbessert den Säuregehalt im Boden und sorgt dafür, dass der Dünger richtig aufgenommen wird. Da die Wirkung von Kalk einige Zeit in Anspruch nimmt, sollten Sie mit dem Düngen etwa vier Wochen warten, nachdem Sie den Kalk eingestreut haben.
  2. Ab März können Sie den Rasen zum ersten Mal vertikutieren. Es ist ratsam, den Rasen vor dem Düngen zu mähen und zu vertikutieren, da dadurch die Düngemittel besser vom Boden aufgenommen werden können.
  3. Streuen Sie den Dünger auf den trockenen Rasen, vorzugsweise früh am Abend. Wenn das Gras trocken ist, kann der Dünger den Boden besser erreichen. Durch die Düngung am frühen Abend verhindern Sie, dass das Gras in der Sonne durch den Dünger verbrannt wird.
  4. Bewässern Sie den Rasen nach dem Düngen und achten Sie darauf, dass sich das Granulat nicht zu stark von seinem Platz entfernt. Durch das Bewässern des Grases stellen Sie sicher, dass die Körner den Boden erreichen und der Rasen gleichmäßig gedüngt wird.

 

 

Schauen Sie auch (mal) nach folgenden Nachrichten:

Vier wunderschöne mediterrane Pflanzen

Mediterrane Pflanzen schaffen eine südliche Oase der Ruhe, Entspannung und des Glücks. Mediterrane Pflanzen sind sehr beliebt und deshalb haben wir hier die vier Beliebtesten für Sie aufgelistet.

...Lesen Sie mehr ...
Die Vorteile des Weber Mastertouch Grills

Möchten Sie diesen Sommer wieder grillen? Es gibt viele verschiedene Grills alle haben ihre eigenen Vorteilen. Trotzdem ist der Holzkohlegrill bei vielen immer noch sehr beliebt. Wir zeigen Ihnen die Vorteile des Weber Mastertouch und wie Sie ihn richtig einsetzen können.

...Lesen Sie mehr ...
Legen Sie Ihren eigenen Gemüsegarten an

Der Anbau von Gemüse ist absolut angesagt. Einen eigenen Gemüsegarten zu haben, sorgt für ein bisschen zusätzliches Glück. Durch den Gemüsegarten kehren wir zu den Grundlagen unseres Lebens zurück und wissen, was wir essen.

...Lesen Sie mehr ...
So wird Ihr Garten ein Paradies für Schmetterlinge!

Sie sind besondere, aber auch empfindliche Tiere. Schmetterlinge haben neben bezaubernden schönen Schönheit auch einen großen Symbolwert. Sie symbolisieren Freiheit, Wachstum und Unabhängigkeit. Dennoch sind 40 Prozent der Bienen- und Schmetterlingsarten vom Aussterben bedroht. Wenn dies Realität wird, hat dies auch erhebliche Konsequenzen für den Menschen. Die gute Nachricht ist, dass Sie Ihren Teil dazu beitragen können, das &Uu...

Lesen Sie mehr ...